Main area
.

ASKÖ-Bundesmeisterschaft Handball 2017

zurück

ASKÖ-Bundesmeisterschaft Handball 2017
14.01.2017 - 15.01.2017
Bad Vöslau, Niederösterreich, AT

HANDBALL-BUNDESMEISTERSCHAFT 2017
Die ASKÖ Bundesmeisterschaft in Handball fand heuer in Vöslau statt .Bei den Mädchen  ging der Turniersieg überraschenderweise an die Steiermark , die sich über die Wienerinnen hinwegsetzen konnten. Die Niederösterreicherinnen hatten tolle  Spiele abgeliefert , das Glück fehlte aber, als das Spiel gegen Wien mit 21:22 knapp  verloren  ging.
Die Mädchen aus Vorarlberg waren in den drei Spielen  gleichwertig  und wurden trotz des Sieges  gegen  den Goldmedaillengewinner  Steiermark nur vierter.
Endstand  Mädchen
1.   Stmk      2.  Wien     3.  NÖ     4.Vbg
Bei den  Burschen rechnete man im Titelrennen mit Wien und NÖ. Im sogenannten Finalspiel  konnte sich Wien gegen NÖ durchsetzen . Die Wiener führten zur Pause 15:10. In der Endphase waren die Niederösterreicher  wieder voll da , für den Turniersieg reichte es aber nicht  mehr .Die Bronzemedaille ging an die Steirer ,die Tirol und OÖ besiegten .Den  4. Turnierplatz  belegte Tirol , die Oberösterreich  30:24 besiegte.
Endstand  Burschen
1.  Wien      2.  NÖ     3.  Stmk     4.  Tirol    5.   OÖ
Für hervorragende Leistungen wurden Pokale  an die beste Spielerin  Vanessa  Schlatzer  (Stmk) und den besten  Spieler  Jan  Schendlinger (NÖ)  vom   ASKÖ –NÖ  Präsident  LAbg. Bgm.  Rupert  Dworak  und ASKÖ   Bundesreferent    Kurt  Frimmel   überreicht. Frimmel  bedankte sich auch bei unseren Vöslauer   Freunden für die großartige Organisation.                                         

Kurt  Frimmel   ASKÖ   BREF 

31.10.2016
  •   ASKÖ Bundesorganisation - Sport I
  •   Eva Mayer
  •   eva.mayer@askoe.at
  •   +43 1 869324527
  •   
  •   +43 1 8693245 28
  •   www.askoe.at
  •   

ASKÖ-Bundesmeisterschaft Handball

Mädchen
Bei den Mädchen ging der Turniersieg überraschenderweise an die Steiermark, die sich über die Wienerinnen hinwegsetzen konnten. Die Vöslauerinnen hatten tolle Spiele abgeliefert, das Glück fehlte aber, sie konnten sich als Dritter aber die Bronzemedaille holen.
Schon im ersten Spiel gegen Vorarlberg kamen die Mädchen zu schönen Spielszenen, Lentschig und Krammer waren stets torgefährlich, in einem dramatischen Finish konnten sich die Heimischen dann mit 16:15 durchsetzen.
Im zweiten Spiel gegen den Sieger Steiermark hatten die Vöslauerinnen eine tolle Anfangsphase und gingen in Führung. Leitner und Bannert trafen ihre Chancen, dann aber kamen die Steirerinnen auf und konnten das Spiel drehen. Trotzdem konnte man mit Torfrau Topalovic und Kopecky, Postl und Lentschig zufrieden sein
Im letzten Spiel gegen Wien ging es dann hin und her, die Partie war spannend und die Vöslauerinnen konnten immer mithalten. Letztendlich ging es in einem dramatischen Finale noch verloren, Leitner war mit 9 Toren die beste Werferin.

Schlussendlich ergab das für die Mädchen den 3. Platz, ein wirklich schöner Erfolg.

Endstand Mädchen

1. Steiermark2. Wien
3. Niederösterreich
4. Vorarlberg

Spiele Niederösterreich:
Niederösterreich - Vorarlberg
16: 15  (10:6)
Topalovic; Lentschig (5), Krammer (4), Leitner (2), Kopecky (2), Bannert (1), Zalewska (1), Radic, Postl,  Agboatwala, Kranzelmayer K., Hönig, Kröger.
Niederösterreich - Steiermark
21 : 26  (10:11)
Topalovic; Leitner (6), Bannert (5), Kopecky (4), Postl (3), Lentschig (2), Krammer (1), Radic, Agboatwala, Kranzelmayer K., Zalewska, Hönig, Kröger.
Niederösterreich - Wien
21 : 22  (8:12)
Topalovic; Leitner (9), Agboatwala (5), Zalewska (3), Kopecky O. (2), Bannert (2), Radic, Kranzelmayer K., Postl, Krammer, Hönig, Kröger, Lentschig.


Burschen
Bei den Burschen konnte man insgeheim heuer mit dem Titel rechnen. Die Vöslauer waren mit der stärksten Mannschaft angetreten und am ersten Tag konnte man gegen die Steiermark und Oberösterreich voll punkten.
Alle Spieler hatten ihre Hochform ausgepackt, war es gegen die Steiermark Riedner mit 9 Toren und Klettenhofer mit 6 Treffern, so scorten gegen Oberösterreich Prucknig mit 10 Toren und Schendlinger mit 8 Treffern.
Am Sonntag ging es dann gegen Tirol und die Niederösterreicher waren wieder toll in Form und schlugen sie mit 15 Toren Unterschied, Schendlinger war mit 10 Toren bester Werfer.
Im Abschlusspiel gegen Wien um den Meistertitel hatten die Niederösterreicher einen tollen Beginn und lagen in Führung, dann aber wurden sie nervös und verspielten ihren Vorsprung. Mit 10:15 lagen sie in der Pause zurück, erst in den letzten Minuten kamen sie wieder auf, vor allem Prucknig, Henkes und Schendlinger zeigten schöne Torwürfe, für den Turniersieg war es aber zu spät.

Die Vöslauer feierten als Team von Niederösterreich den zweiten Platz und holten damit die Silbermedaille.

Endstand Burschen
1. Wien
2. Niederösterreich
3. Steiermark
4. Tirol
5. Oberösterreich

Spiele Niederösterreich:

Niederösterreich - Steiermark
32 : 15  (16:6)
Chromecek; Riedner (9), Klettenhofer (6), Schendlinger (5), Henkes (4), Zalewski (3), Prucknig (2), Starshov (2), Orlik (1), Kröger.
Niederösterreich - Oberösterreich
36 : 24  (23:13)
Chromecek; Prucknig (10), Schendlinger (8), Starshov (7), Riedner (4), Henkes (3), Orlik (3), Kröger (1), Zalewski.
Niederösterreich - Tirol
31 : 16  (15:8)
Chromecek; Schendlinger (10), Riedner (5), Klettenhofer (5), Zalewski (4), Prucknig (4), Starshov (2), Henkes (1), Orlik, Kröger.
Niederösterreich - Wien
21 : 24  (10:15)
Chromecek; Henkes (6), Prucknig (5), Schendlinger (5), Riedner (2), Orlik (2), Kröger, Zalewski, Starshov