Main area

.

ASKÖ - Bundesmeisterschaft Sportkegeln 2023

zur├╝ck

ASKÖ - Bundesmeisterschaft Sportkegeln 2023
27.05.2023 - 28.05.2023
10:00 Uhr
Saalfelden, Salzburg, AT
Erwin Eder
26.04.2023
  •   ASKÖ Bundesorganisation - Sport I
  •   Dagmar Pfalz
  •   sport@askoe.at
  •   +43 1 869324527
  •   
  •   +43 1 8693245 28
  •   www.askoe.at
  •   

ASKÖ-BUNDESMEISTERSCHAFTEN SPORTKEGELN 2023

Traditionell zu Pfingsten wurde die ASKÖ Bundesmeisterschaft in diesem Jahr auf den Sportkegelbahnen von Saalfelden und Unken (Salzburg – Pinzgau) abgehalten. Gespielt wurden ein Mannschaftsbewerb Damen und Herren sowie ein Tandem Mixed Bewerb. Für den Herrenbewerb haben 8 Landesverbände eine Auswahlmannschaft entsandt, für den Damenbewerb stellten 7 Landesverbände eine Auswahlmannschaft. Am Tandem Mixed Bewerb nahmen wiederum 8 Landesverbände teil.

Bei den Damen, welche ihren Mannschaftsbewerb auf den Sportkegelbahnen in Unken absolvierten, war nach den ersten beiden Spielerinnen jedes Landesverbandes ersichtlich, dass sich der Favoritenkreis für den Bundesmeistertitel auf die Auswahlmannschaften von Vorarlberg, Niederösterreich, Salzburg und Wien eingeschränkt hat. Nach der dritten Spielerin reduzierte sich der Kreis auf Wien und Vorarlberg, wobei letztendlich die Schlussspielerin Vorarlbergs Wien überspielen konnte! Im Kampf um Rang 3 setzte sich Salzburg knapp gegen Niederösterreich durch.

Nicht an Spannung zu überbieten war der Mannschaftsbewerb der Herren. Auch hier waren 4 Mannschaften bis zum letzten Spieler voll im Rennen um den Sieg. Salzburg hatte einen minimalen Vorsprung von 15 Kegel auf Niederösterreich und 31 beziehungsweise 32 Kegel auf Wien und Kärnten. Der Kampf um den Sieg spitzte sich immer weiter zu, die Abstände schoben sich immer weiter zusammen. Die Führung blieb am Ende mit lediglich 2 Kegel Vorsprung bei Salzburg vor Niederösterreich, Wien wurde mit einem Rückstand von nur 7 Kegel Dritter.

Die Einzelbestleistungen waren bei den Damen 589 Kegel durch Anja Steger (Wien) vor Maja Nikolic (Vorarlberg) mit 578 Kegel, bei den Herren spielte Michael Golubits (Niederösterreich) mit 622 Kegel die Bestleistung vor Uwe Straßhofer (Salzburg) mit 597 Kegel.

Bei toller Stimmung auf der Saalfeldner Kegelbahn sollten sich wiederum die bei den Mannschaftsbewerben vorne platzierten Landesverbände durchsetzen. Den Bundesmeistertitel sicherte sich Vorarlberg mit Sabrina Feher und Markus Baumgartner vor Salzburg mit Renate Buchner und Albert Huber sowie Niederösterreich mit Mia-Laura Baumgartner und Michael Kartner.

Die Bundesmeister 2023 in den Mannschaftsbewerben wurden also bei den

Damen: VORARLBERG

Herren: SALZBURG

Tandem Mixed: VORARLBERG

Gut Holz!
Erwin Eder, Bundesreferent