Main area
.

Balkan U20-Hallenmeisterschaften mit ASKÖ-Beteiligung

Balkan U20-Hallenmeisterschaften mit ASKÖ-Beteiligung

Zwei ASKÖ-Sportler/innen vertraten Österreich am Samstag bei den Balkan U20-Hallenmeisterschaften in Sofia (BUL). Der Österreichische Leichtathletik-Verband (ÖLV) war 2019 diesem Regionalverband (mit mittlerweile 21 Nationen) beigetreten, um seinen Athleten zusätzliche, hochkarätige Wettkämpfe auf internationaler Ebene zu bieten.

In Sofia waren Elena Ronco und Jordan Lindinger-Asamoah (beide ATSV OMV Auersthal) Teil des achtköpfigen ÖLV-Teams. Lindinger-Asamoah schloss im Dreisprung an seine guten Leistungen der Vorwochen an und kam mit 14,54m auf den siebenten Rang. Er haderte ein wenig mit dem Kampfrichter, der bei seinem weitesten Sprung einen Trikot-Abdruck im Sand ausmachte und somit den Sprung um rund 30 Zentimeter kürzte.

Jordan kam dann am Ende des Tages nochmals zum Einsatz und bildeten mit Andreas Wolf, Niklas Strohmayer-Dangl und Klaus Grünbart das heimische Quartett für die 4x400m-Staffel. Österreichs Team schlug sich wacker. Jordan Lindinger-Asamoah, der als Dreispringer natürlich nicht so ein hohes Stehvermögen hat, kämpfte Österreichs Staffel als Dritter des Zeitlaufs und Gesamt-Fünfter ins Ziel. Mit 3:29,83min konnten sich Österreichs Junioren auch über einen neuen österreichischen U20-Hallenrekord freuen.

Nicht ganz nach Wunsch verlief der 400m-Einsatz von Elena Ronco, die mit einer Zeit von 61,11s auf dem 14. Platz landete. Bahn 1 auf der extrem engen Rundbahn in der Asics Arena war alles andere als ideal. Der Rennverlauf war es dann ebenfalls nicht, Elena lief beinahe die ganze zweite Runde auf Bahn 2, Schulter an Schulter mit einer Konkurrentin, und hielt stark dagegen, letztlich konnte sie aber das Überholmanöver nicht abschließen und  zollte am Ende ihren Anstrengungen Tribut.

Für die beiden ASKÖ-Nachwuchssportler war die Teilnahme in Sofia ein wichtiger Erfahrungsschritt in ihrer persönlichen Entwicklung und ein guter Härtetest für die Hallen-Staatsmeisterschaften am kommenden Wochenende in Linz.

ÖLV-Generalsekretär Helmut Baudis: "Die Balkan-Meisterschaften sind eine sehr gute Zwischenstufe zwischen den nationalen Titelkämpfen und den Europameisterschaften und daher gerade für diese Altersklasse ein unverzichtbarer Gewinn." 

  • Zur Anreise (Flug) war ein PCR-Test notwendig, die Athleten waren dort nur im Hotel bzw. in der Halle, vor dem Heimflug wurde nochmals ein PCR-Test von allen absolviert. Nur so sind Spitzensport-Veranstaltungen auf internationalem Niveau sicher möglich.

Bericht und alle Ergebnisse der anderen ÖLV-Teilnehmer auf der ÖLV-Website.

Fotos © ÖLV / Desislava Komarova


15.02.2021, 14:04 Uhr

zurück