Main area
.

Benny Wizani gelang die beste Kür

Benny Wizani gelang die beste Kür

Österreichs frisch gebackene Einzel-Staatsmeister im Trampolinspringen heißen Miriam Herrnstein und Niklas Fröschl (beide WAT 20). Sie gewannen in der Sporthalle Brigittenau jeweils mit Staatsmeisterschafts-Punkterekorden. Der sportliche Höhepunkt der Trampolin-Staatsmeisterschaft 2016 fand in der Juniorenklasse statt. Benny Wizani (WAT 20) gelang die beste Wettkampfleistung und dabei auch die beste Kür, die je ein Österreicher geschafft hat.

Der noch nicht 15-jährige Wizani, heuer bereits U19-Junioren-EM-Sechster, sticht in der international stark aufstrebenden österreichischen Trampolinszene besonders hervor. ÖFT-Sportdirektorin Ingrid Hemedinger: "Bennys Leistungsvermögen ist für sein Alter wirklich außergewöhnlich. Er springt bereits auf Elite-WM-Halbfinal-Niveau."
Im Gegensatz zum Einzel sind die Synchron-Staatsmeisterschaftsbewerbe im österreichischen Trampolinspringen altersoffen ausgeschrieben. Hier gewann Benny Wizani mit seinem Trainingspartner Sebastian Neuwirth bereits zum dritten Mal in Serie. Bei den Frauen setzten sich Sara Hekele und Anna Rauchmann durch. Auch im Synchron standen die beiden Siege für neue österreichische Punkterekorde.

Heuer werden "50 Jahre österreichisches Trampolinspringen" gefeiert. Anlässlich des Jubiläums fand die heurige 24. Staatsmeisterschaft in Wien statt - wo 1966 im WAT Brigittenau (WAT 20) alles mit organisiertem Training begonnen hatte. Dieser Verein räumte quasi zur Belohnung ordentlich ab: Obwohl sich die Meisterschafts-Medaillen auf fünf Trainingszentren in vier Bundesländern verteilten, gingen acht der zehn Titel quer durch die Altersklassen an den Gastgeber.

Neben dem WAT 20 zeigte sich mit dem TFC Graz ein weiterer ASKÖ-Mitgliedsverein erfolgreich.

Medaillen-Platzierungen der ÖStM und ÖM im Trampolinspringen Wien 2016


Offizielle Staatsmeisterschaftsbewerbe:

•    Elite weiblich: 1. Miriam Herrnstein (WAT 20 = Brigittenau/W, 126.48), 2. Ann-Kristin Wille (TFC Graz, 121.85), 3. Theresa Friess (TFC Graz, 117.72).
•    Elite männlich: 1. Niklas Fröschl (WAT 20, 148.44), 2. Tobias Neuberger (Sportunion West-Wien, 141.33), 3. Stefan Engl (TGU Salzburg, 127.21).
•    Synchron weiblich: 1. Sara Hekele (WAT 20) + Anna Rauchmann (TGUS, 113.00), 2. Sabine Budschedl + Miriam Herrnstein (WAT 20, 109.10).
•    Synchron männlich: 1. Sebastian Neuwirth + Benny Wizani (WAT 20, 123.90), 2. Tobias Neuberger (UWW) + Niklas Fröschl (WAT 20, 101.00), 3. Daniel Wenger + Pascal Rohn (TV Steyr, 93.90).

Österreichische Nachwuchs-Meisterschaften:

•    Juniorinnen (U19): 1. Sara Hekele (WAT 20, 131.27), 2. Julia Wenger (TV Steyr, 118.73), 3. Janina Ginthör (WAT 20, 97.42).
•    Junioren (U19): 1. Benny Wizani (WAT 20, 153.16), 2. Sebastian Neuwirth (WAT 20, 142.98), 3. Tobias Englmayr (UWW, 122.84).
•    Jugend 1 weiblich (U15): 1. Fiona Beigelbeck (WAT 20), 2. Emilia Haller (TV Steyr), 3. Yasmin Thier (TFCG).
•    Jugend 1 männlich (U15): 1. Marius Pazour (WAT 20), 2. Ben Eisenstöck (TGUS), 3. Lino Deskovic (UWW).
•    Jugend 2 weiblich (U11): 1. Amelie Wansch (TV Steyr), 2. Eyleen Bayer (TFCG), 3. Susanne Then (WAT 20).
•    Jugend 2 männlich (U11): 1. Tobias Söser (TV Steyr), 2. Leon Fürschuss (WAT 20), 3. Felix Langmann (TV Steyr).

FOTO: https://www.facebook.com/OeFT1/?fref=photo

zurück