Main area
.

Zweiter Weltcup-Einzelsieg für Ulbing

@ GEPA Pictures

Daniela Ulbing (ASKÖ Landskron) gewann den Parallelslalom in Moskau und durfte so über ihren zweiten Weltcup-Einzelsieg nach Bad Gastein 2017 jubeln!

Auf dem Weg zu ihrem Triumph bezwang die Kärntnerin im Achtelfinale die Deutsche Carolin Langenhorst (+0,34 Sekunden) und im Viertelfinale ihre ÖSV-Teamkollegin Sabine Schöffmann (+0,14 Sekunden, ASKÖ ESV St. Veit/Glan), die im Endklassement als Sechste zweitbeste Österreicherin wurde.

In der entscheidenden Phase des Rennens wurde es richtig dramatisch. Ulbing setzte sich sowohl im Halbfinale gegen die Schweizerin Patrizia Kummer als auch im Duell um den Sieg gegen den russischen Shooting-Star Sofia Nadyrshina jeweils um den Hauch von drei Hundertstelsekunden durch. Nicht einmal die Tatsache, dass sie gegen Nadyrshina erstmals im 16er-Finale auf den blauen Kurs wechseln musste, konnte Ulbing auf ihrem Siegeszug stoppen.

"Das war heute mein Kurs! Es war ziemlich gerade gesetzt, und das mag ich sehr gerne. Ich habe in jedem Lauf voll attackiert und bin sehr glücklich darüber, wie ich das durchgezogen habe. Dass ich vor dem großen Finale den Lauf wechseln musste, hat mich nicht sonderlich beschäftigt. Da Sofia (Nadyrshina, Anm.) die Wahl hatte, war ich ja ohnehin von ihrer Entscheidung abhängig. Ich habe auch in diesem Lauf noch einmal richtig Gas gegeben und bin jetzt einfach nur happy, dass es für den Sieg gereicht hat", freute sich Daniela Ulbing.

Die ASKÖ gratuliert der Kärnterin herzlich zu diesem Triumph!

01.02.2021, 09:13 Uhr

zurück