Main area
.

ASKÖ 4-Länderturnier Handball

ASKÖ 4-Länderturnier Handball

Beim Turnier in Avilés (ESP) geigten die jungen rot-weiß-roten Handballer mit guten Leistungen auf.

Starke Leistung der Jugendnationalmannschaft beim 4-Länderturnier in Spanien

Die österreichische Auswahl der Jahrgänge 2000 und jünger bestritt von 16.- 19.12 ein Einladungsturnier des spanischen Verbandes in Avilés und zeigte dort mit starken Ergebnissen gegen Spanien, Portugal und Rumänien auf.
Die Handball-Nationalmannschaft  2000 (Jahrgang 2000 und jünger) ist in Zusammenarbeit und mit Unterstützung der ASKÖ zum  4- Nationenturnier in Spanien gereist .Bemerkenswert ist, dass sich der Teamkader  zu  ca. 80 % aus Spielern von ASKÖ Vereinen zusammensetzt.

Die Mannschaft von Cheftrainer Roland Marouschek, die im Jänner 2016 ihre ersten Länderspiele bestritt, bewies im gesamten Turnier welches Potential in ihnen steckt und zeigte vor allem mit konsequenter und aggressiver Deckungsarbeit auf.

Im ersten Spiel gegen den Turnierfavoriten Spanien starteten die Österreicher gut, hatte aber dann eine Schwächephase, in der die Gastgeber wegziehen konnten. Die ÖHB-Burschen gaben aber nie auf, kämpften sich ins Spiel zurück, mussten sich am Ende aber den sehr starken Spaniern mit 22:30 geschlagen geben.
In der zweiten Begegnung gegen körperlich starke Portugiesen überzeugte Österreich mit ihrer starken 3-2-1 Deckung, holten sich dadurch viele Bälle und konnten sich nach einem 5:0-Lauf Mitte der 2. Halbzeit absetzen. Durch den verdienten 32:29-Sieg erspielte sich unsere Jugendauswahl ein entscheidendes Spiel um den 2. Platz gegen Rumänien.
Nach zwei anstrengenden Spielen und kurzer Regenerationszeit war klar, dass in der letzten Partie viel Überwindung und Wille notwendig sein würde, um als Sieger vom Platz zu gehen. Und hier war die Mannschaft von Roland Marouschek klar im Vorteil: Von Anfang an konnten die starken Werfer der Rumänen durch eine sehr konzentrierte Defensivarbeit entschärft werden und die Österreicher setzten sich bis zur Pause bereits mit 15:8 durch. Auch im zweiten Durchgang blieben unsere 2000er am Drücker, zogen ihr Spiel 60 Minuten lang durch und feierten am Ende einen beeindruckenden 29:16-Sieg gegen Rumänien, der ihnen den starken 2. Turnierplatz bescherte. Gratulation außerdem an Marko Katic, der als bester Abwehrspieler des Turniers ausgezeichnet wurde.
Trainer Roland Marouschek: "Wir haben gesehen, dass uns selbst auf die absoluten Top-Nationen nicht viel fehlt. Die Mannschaft hat vor allem gegen Rumänien einen unglaublichen Willen an den Tag gelegt. Das war beeindruckend. Schließlich sind drei Spiele zwischen Freitagabend und Sonntagmittag nicht einfach wegzustecken. Es gab auch viel Lob von den Gegnern. Wir werden uns jetzt bestimmt nicht ausruhen, sondern konsequent weiterarbeiten.“

16.12.: Spanien - Österreich 30:22 (15:7) Beste Werfer: Hutecek 7, Katic 5, Lampert 4
17.12.: Österreich - Portugal 32:29 (15:12) Beste Werfer: Katic 10, Hutecek 7, Lampert 4
18.12.: Österreich - Rumänien 29:16 (15:8) Beste Werfer: Hutecek 12, Wiesbauer 4

Kurt Frimmel, ASKÖ Bundesreferent


zurück