Main area
.

ASKÖ Bundesmeisterschaften Billard

ASKÖ Bundesmeisterschaften Billard

An einem der heißesten Wochenenden im Juli 2015 trafen sich 22 Billardsportler aus 4 Bundesländern zur bisher 3. ASKÖ Bundesmeisterschaft Billard.

Nach 25 Jahren (die letzte BM fand im Rahmen der 100Jahre ASKÖ Feier in Wien statt) war es der Initialzündung des Bundesreferenten Stellvertreters und Kärntens Billard-Aushängeschildes Friedl Rassi zu verdanken, dass hier endlich wieder sportlicher Ehrgeiz gezeigt werden konnte. In seinem Billardlokal „Chicago Billards“ in der Lagerstraße 3 in Wolfsberg (auch für Familienausflüge zu empfehlen) fanden die Sportler gewohnt gute Bedingungen vor. Die 12 Poolbillardtische und 4 Snookertische eigneten sich ideal für den ausgeklügelten Modus in dem an einem Wochenende sowohl ein Mannschaftsbewerb, der die Billarddisziplinen einen sollte, und die beiden Einzelbewerbe im Snooker und Pool Billard ausgetragen werden sollten.

Der Mannschaftsbewerb wurde mit 3er Teams im 8er-Ball, 9er-Ball und Snooker ausgetragen. Das kleine aber feine Teilnehmerfeld erlaubte einen „RoundRobin-Modus“ in dem jeder gegen jeden antrat. Es kann natürlich Zufall gewesen sein, aber dann war er sehr gut getimed: die beiden Favoriten vom PBC Fair Play Wolfsberg 1 und dem BV ASKÖ Pegasus Eisenstadt 3 (Foto unten) spielten ihre fünfte Begegnung ganz zum Schluss und konnten diese auch erst im letzten Snooker Frame hauchdünn für Eisenstadt entscheiden.

BM-Billard-2015-1.JPG

Der Gamewinner Patrick Butora (Foto oben rechts) hatte an diesem Wochenende wohl überhaupt ein ganz besonders ausgewogenes Gemüt zwischen Ruhe, Konzentration und Treffsicherheit. Im Poolbillard Einzelbewerb kämpfte er sich am Sonntag nach einer anfänglichen 5:2 Niederlage gegen den Steyrer Hermann Zeilermayr durch die gesamte Hoffnung des 32er Rasters souverän zurück in das Finale um dort mit einem packenden 5:4 Hermann den Titel „Bundesmeister POOL 2015“ zu entreißen.

Nach dem Mannschaftsbewerb und dem PoolEinzel-Sieg schaffte Patrick es auch in das Finale im Snooker Einzel! – Dort verließen ihn dann aber nach insgesamt fast 20 Stunden Billard an 2 Tagen die vorher so hoch gelobten konditionellen Fähigkeiten und er gab sich dem für den Heimatverein PBC Fair Play spielenden Grazer Christian Stadler in 2 Sätzen geschlagen.
Alles in Allem war die Bundesmeisterschaft für alle Teilnehmer ein voller Erfolg und ich durfte mich als Bundesreferent über anerkennendes Lob für die Organisation und Durchführung der 3. ASKÖ BM Billard freuen. Die Sommerpause im Fachverband Poolbillard eignet sich hervorragend für dieses Turnier und mit dem BV ASKÖ Pegasus Eisenstadt gibt es auch schon einen Bewerber für 2016, wenn die ASKÖ Burgenland dem Ansuchen stattgibt. Ich kenne zumindest 22 Sportler, die diesem Ereignis im Juli 2016 entgegen fiebern.

Gut Stoß und Sport Frei!
Bundesreferent Axel Werkhausen

BM-Billard-2015-3.JPG

zurück