Main area
.

ASKÖ stellte Weichen für Sportjahr 2017

ASKÖ stellte Weichen für Sportjahr 2017

Am zweitägigen Bundesreferententag der ASKÖ im JUFA Wien-Simmering stellte Sport-Vizepräsident Christian Hinterberger mit seinem Team die Weichen für das Jahr 2017.

Sportchef Christian Hinterberger stellte das Sportprogramm und das geplante Sportbudget für das kommende Jahr vor. Gleichzeitig präsetierte er den neuen Sport-Abteilungsleiter Oliver Ulrich, der erst seit September diesen Jahres in dieser Funktion tätig ist, und die neue Sport- und Jugendreferentin Sabrina Engl. Die beiden sind in der Bundesgeschäftsstelle gemeinsam mit Eva Mayer für die administrativen Belange des ASKÖ-Sports verantwortlich.

Für die Miglieder des Sportausschusses (Vertreter der Landesverbände) und die Bundesreferenten (Vertreter der in der ASKÖ bundesweit betreuten Sportarten) gab es viele interessante Vorträge und sportplitische Informationen. Unter anderem wurden die aktuellen frauensportlichen Aktivitäten rund um Mamanet Austria durch  Frauenreferentin Sonja Spendelhofer und Elisabeth Speiser vorgestellt. Finanz-Abteilungsleiter Michael Jucies sprach über die Abrechnungsmodalitäten von Förderungsmittel, Generalsekretär Michael Maurer stellte das Aktionspaket für das Jubiläumsjahr Arbeitersport 2017 vor und bat alle um aktive Mithilfe. Sport-Vize Peter Putzgruber informierte über den Stand der Vorbereitungen rund um die Entsendung von geplant 200 Aktiven zu den CSIT-Weltspielen im Juni 2017 nach Riga. Jugendreferentin Sabrina Engl referierte über die immer mehr werdenden Aktivitäten im Jugendbereich.

Bereits am Vorarbend leitete ein interessanter Vortrag über die Österreichische Sporthilfe vom neuen Geschäftsführer Harald Bauer, der sich somit nach 22 Jahren als Sportabteilungsleiter verabschiedete, den Bundesreferententag ein.


zurück