Main area
.

Historisches Staffel-Diplom für Robert Merl

Historisches Staffel-Diplom für Robert Merl

Bei der von 21. bis 28.5.2016 stattgefundenen Europameisterschaft im Orientierungslauf (Jesenik/Tschechien) konnte Salzburgs Aushängeschild Robert Merl (ASKÖ Henndorf Orienteering) einmal mehr seine internationale Stärke beweisen. Als Schlussläufer sicherte er zum ersten Mal in der EM-Geschichte der österreichischen Herren-Staffel einen Platz am Podium. Ein paar Tage zuvor hatte er als Mitglied eines sehr jungen österreichischen Teams bei der Mixed-Sprint Staffel mit einem 9. Platz aufhorchen lassen.

Auch wenn die Top-Ergebnisse bei den Einzelläufen ausblieben, zeigte sich der junge Salzburger mit seiner Leistung bei den beiden Staffelbewerben hoch zufrieden: "Schon der Start in die EM mit dem Top 10 Platz in der Sprint-Staffel war sehr gut für mich. Und jetzt am Ende der EM bin ich sowieso total happy mit meinem letzten Rennen. Kontinuierlich Platz für Platz gut zu machen hat mir noch einmal einen mentalen Extra-Kick gegeben, der dann sicher auch bei dem Zielsprint gegen die Finnen und Letten geholfen hat!"




Robert Merl (ASKÖ Henndorf Orienteering) katapultiert auf der Schlussstrecke
Österreichs Herren-Staffel zum historischen EM-Diplom!

Bei der Herren-Staffel am 28.5. lief es für Startläufer Helmut Gremmel zunächst ja nicht nach Wunsch. Als 25. mit 4 Minuten Rückstand auf die Spitze übergibt er an Gernot Kerschbaumer, der routiniert Boden gutmacht. Diesen Trend kann Robert Merl fortführen, um letztendlich beim Zieleinlauf in einem Herzschlagfinale die Finnen und Letten (mit Schlussläufer Edgar Bertuks, dem ehemaligen Mitteldistanz-Weltmeister) um 5, bzw. 13 Sekunden hinter sich zu lassen und Österreich auf den 6. Platz in der Nationenwertung zu bringen.

ol_052016_Staffel_k
Glückliche österreichische EM-Helden in der Staffel. Das erste österreichische Diplom für Robert Merl, Helmut Gremmel und Gernot Kerschbaumer (v.l.)

ol_052016_staffel-mixed
Auch bei der Mixed-Sprint-Staffel zufriedene österreichische EM-Gesichter: 9. Platz für Robert Merl im Team mit Ursula Kadan, Laura Ramstein und Matthias Reiner (v.l.)

Eine Woche davor in der Mixed Sprint-Staffel, welche am 21.5. in Bruntál ausgetragen wurde, erreichte Merl durch einen starken Lauf gemeinsam mit Ursula Kadan, Robert Merl, Matthias Reiner und Laura Ramstein den ausgezeichneten 9. Platz und bestätigte auch damit seine Wichtigkeit als Leistungsträger für das österreichische Nationalteam. Die nächste Gelegenheit, das bei einem internationalen Großereignis zu beweisen, gibt es Ende August bei der Weltmeisterschaft in Schweden.

Fotos: SOLV

zurück