Main area
.

Staatsmeisterschafts-Gold für Tobias Breitschädel

Staatsmeisterschafts-Gold für Tobias Breitschädel

Der Henndorfer Mountainbiker Tobias Breitschädel krönte sich vor wenigen Tagen im niederösterreichischen Grafenschlag zum Staatsmeister über die Mitteldistanz im MTB-Orienteering.

Bei widrigsten äusseren Verhältnissen und einer selektiven Bahnlegung setzte sich Breitschädel vor den beiden Staffelweltmeistern von 2015, dem Wiener Andreas Waldmann und Bernhard Schachinger aus Ried durch. Neben allen österreichischen Kaderathleten lockte die hohe Kategorisierung des Rennens als Weltranglistenlauf auch zahlreiche ausländische Topfahrer an den Start ins Waldviertel. Diese wurden vom russischen Rekordweltmeister Ruslan Gritsan angeführt welcher sich in der internationalen Wertung knapp vor dem Henndorfer durchsetzte.

"Das Rennen war genau nach meinem Geschmack, man musste von der ersten bis zur letzten Sekunde voll konzentriert bleiben, um im dichten Wegenetz keine Fehler zu machen", so das erste Resümee des Sprint Weltmeisters von 2012. Der KTM-Fahrer fand die richtige Mischung zwischen vollem Risiko in den Flachpassagen und kontrolliertem Tempo bei den technisch schweren Posten. Die Bahnlegung war vor allem im Schlussdrittel WM-würdig und somit ein perfekter Test für den Ende Juli in Portugal stattfindenden Saisonhöhepunkt. "Der Formaufbau passt, ich kann noch mit den jungen Wilden mithalten", so Breitschädel, der bei der WM im Gebiet südlich von Porto einen Top-Ten Platz anstrebt.

Beim zweiten Weltranglistenlauf über die Langdistanz landete Breitschaedel als insgesamt Fünfter und drittbester Österreicher ein weiteres Mal in der Weltspitze. Mit diesen beiden Ergebnissen schob sich der Athlet vom ASKOE Henndorf Orienteering in der Weltrangliste um mehr als zehn Plätze auf Rang 31 nach vorne.

Foto: G. Finder

zurück