Main area
.

Krist: "FPÖ Sportsprecherin Petra Steger kann es nicht lassen"

Krist:

Im Zuge der laufenden Budgetberatungen im Parlament hat es Sportausschussobfrau und FPÖ Sportsprecherin Petra Steger am Dienstag wieder nicht lassen können und die SPÖ bzw. ehemalige SPÖ Sportminister kritisiert.

Insbesondere die Untätigkeit im Frauensport wird kritisiert. Es gibt kaum Frauen in den Sportverbänden und Gremien, es gibt keine Initiativen, keine Projekte.
Wieder einmal völlig an der Realität vorbei. Informationsangebote werden ausgeschlagen, offensichtlich wird auch nicht einmal im Internet recherchiert, sonst könnte nicht ständig dieser Unsinn verbreitet werden.
100% Sport, Mamanet, Frauenfußball Projekt Burgenland, Frauenläufe in den Bundesländern, das Frauenfußball Nationalteam – alle roten Sportminister der letzten Jahre haben sich eingebracht, initiiert und unterstützt. Mit etwas gutem Willen ist das erkennbar.

Interessant sind die vielen Themen, die seitens der FPÖ angekündigt wurden. Mehrwertsteuersenkung, Spendenabsetzbarkeit, Sportsponsoring, Medaillenprämien im Behindertensport, Infrastruktur Investitionen, Bewegungsprojekte wie "Kinder gesund bewegen", Bewegt im Park, Tägliche Bewegungs- und Sporteinheit, mehr Behindertensportler im Dienste des Innenministeriums bzw. Landesverteidigungsministeriums, Nationales Sportmuseum, Sportgroßveranstaltungen etc.

Alles wird umgesetzt, weil jetzt endlich die richtigen Leute am Ruder sind! Frei nach Goethe „Die Botschaft höre ich wohl, allein mir fehlt der Glaube!“ bin ich gespannt wie sich die Themenlage weiter entwickelt und wann vom Reden ins handeln umgeschaltet wird.

Ich werde die weiteren Schritte genau beobachten, insbesondere die ASKÖ Familie regelmäßig informieren und konstruktiv Kritik üben wenn es nötig ist.

Abg.z.NR Hermann Krist

zurück