Main area
.

Beweg Dich und dein Gehirn sagt Danke!

ASKÖ Generalsekretär Michael Maurer, Dr. Manuela Macedonia, ASKÖ OÖ Landegeschäftsführerin Mag. Anita Rackaseder
Warum sind sportliche Kinder besser in der Schule? Weshalb haben sportliche Menschen das bessere Gedächtnis? Acht Jahre nach ihrem ersten Besuch im ABC Bewegungscenter Linz referierte die Neurowissenschafterin Dr. Manuela Macedonia erneut und stellte die neuesten Erkenntnisse der letzten Jahre in der Gehirnforschung vor.
Dabei bewies Sie einmal mehr eindrucksvoll, dass die Erkenntnisse über den Zusammenhang von Bewegung und Gehirn weitreichender sind als wir uns es bis dato vorgestellt haben: Neueste Erkenntnisse der Gehirnforschung untermauern, was vor vielen Jahren nur als These formuliert wurde: Bewegung ist unumstritten positiv im Hinblick auf die Neurogenese (Neubildung von Nervenzellen und deren Verknüpfung untereinander). Durch Bewegung werden verschiedenste Mechanismen im Gehirn unterstützt bzw. erst in Gang gesetzt. In der Prävention von Alzheimer und weiterer dementieller Erkrankungen unterschiedlicher Ausprägung, ist die Bewegung das einzige umfassende "Medikament" dem vertraut werden kann.
Welche Bewegung ist wichtig und richtig? Wer seinem Gehirn etwas "Gutes" tun will, der muss sich zwingend ausdauernd bewegen. Walken, Radfahren oder Schwimmen sind Sportarten, die sich positiv auswirken. Nicht jeder muss sechs Stunden Skifahren, danach eine Stunde Langlaufen und dann noch eine Runde Laufen, wie es die Wissenschafterin mit etwas Selbstironie über sich erzählt. Jede/r muss in seinem Bereich einen Reiz setzen der körperlich fordert. Zehn Minuten "Spazierenkriechen" am schönen Sonntagnachmittag sind leider eindeutig zu wenig.  
 
Die Neurowissenschafterin strich an diesem Abend ebenso die Bedeutung der Ernährung und den Einfluss der Bewegung auf das Kurz- und Langzeitgedächtnis heraus. Die Botschaft an diesem Abend ist klar: In Bewegung kommen ist zu jederzeit im Leben wirksam, in Bewegung zu bleiben ist unverzichtbar wer die Leistungsfähigkeit seines Gehirns erhalten will.
 
Die ASKÖ Oberösterreich bedankt sich bei Dr. Manuela Macedonia über den Besuch und nimmt ihr Versprechen beim Wort erneut in 8 Jahren im ABC Oberösterreich zu Besuch zu sein. 
zurück