Main area
.

Nachgefragt bei ... Pirmin Hacker (23)

© GEPA

Die ASKÖ hat sich bei Sportlerinnen und Sportlern erkundigt, wie es ihnen in der Coronakrise ergangen ist.

Zu den größten Erfolgen des Alpinen Skirennläufers (ASKÖ Klippitztörl) zählen:

  • zwei Siege im Parallel-Slalom im Europacup
  • 7. Platz bei der Junioren WM im SG in Are

1. Was hat für Dich persönlich der Corona-Shutdown im März 2020 bedeutet und was hat er für deine Sportart bedeutet?

Durch den Corona-Shutdown wurde die Skisaison frühzeitig beendet. Es wären noch einige EC-Rennen, FIS-Rennen und die österreichischen Meisterschaften am Programm gestanden, die ich noch gerne bestritten hätte. Es war ein sehr komisches und fremdes Gefühl im März die Rennsaison zu beenden, denn es waren noch super Pisten- und Schneeverhältnisse.

2. Wie hat sich Dein Trainingsalltag verändert, bist du mit TrainerInnen, TrainingspartnerInnen oder TeamkollegInnen in Kontakt geblieben?

Ich bin mit meinen Trainern in Kontakt geblieben. Mein Bruder Felix befindet sich in derselben Trainingsgruppe ist wie ich. Wir haben gemeinsam begonnen, die Zeit zuhause zu nützen, um uns schon auf die kommende Saison konditionell vorzubereiten. Wir haben glücklicherweise sehr viel Trainings-Equipment zuhause und uns somit leicht getan, unsere Einheiten in Abstimmung mit unseren Trainern durchzuführen.

3. Ist es schwer, sich dennoch für die Trainings zu motivieren?

Nein, ist es nicht. Dadurch, dass ich jetzt mehr Zeit in der Vorbereitung habe, sehe ich es als Chance noch intensiver und härter im konditionellen Bereich an mir zu arbeiten.

4. Haben sich durch die Corona-Zeit Deine Zielsetzungen verändert?

Mein Ziel ist es, mich in den Weltcup vorzukämpfen und dort erfolgreich zu sein. Da hat sich durch die Corona Zeit nichts geändert.

5. Glaubst du, es wird sich durch die Corona-Zeit etwas für deine Sportart verändern?

Ich hoffe, dass diese Pandemie schnellstmöglich vorbei ist und ich wieder Rennen bestreiten darf. Ich hoffe nicht, dass in der Zukunft Rennen ohne Zuschauer ausgetragen werden müssen.

6. Was sind deine sportlichen und persönlichen Ziele für die nächste Zukunft?

Mein nächstes Ziel ist es mich in den Weltcup vorzuarbeiten und dort zu etablieren.

Vielen Dank für das Interview und alles Gute für deine Zukunft!


zurück