Main area
.

Hermann Krist als Präsident der ASKÖ wiedergewählt

Hermann Krist als Präsident der ASKÖ wiedergewählt

Am Samstag, 23. April 2022, fand in Graz der 34. Bundestag der ASKÖ Bundesorganisation (Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur in Österreich), einer der drei großen Sport-Dachverbände in Österreich mit ca. 4300 Mitgliedsvereinen, statt.

Abg.z.NR a.D. Hermann Krist wurde von den anwesenden Delegierten und Gästen einstimmig als Präsident bestätigt. Im Leitungsorgan, dem Vorstand der ASKÖ, wurden für die kommenden 4 Jahre die Vizepräsidenten Mag. Petra Huber (Fitness und Gesundheitsförderung) sowie Mag. Gerhard Widmann (Finanzen) bestätigt. Neuer Vizepräsident für Sport und Internationales ist der Steirer Mag. Dr. Thomas Zacharias, der dem langjährigen Sport-Vorstand Mag. Christian Hinterberger folgt. Im ebenfalls gewählten Präsidium mit Landesverbands-Vertretern und Beiräten sowie der Bundeskontrolle gab es nur geringfügige Änderungen.

Mag. Kurt Perner, Landesgeschäftsführer der ASKÖ Steiermark, führte als Moderator redegewandt durch die Bundestags-Sitzung. Grußworte kamen von Steiermarks LH-Stv. Anton Lang, CSIT-Präsident Bruno Molea aus Italien, Mag. Michaela Huber (Vizepräsidentin der Sportunion), DI Christian Purrer (Präsident ASVÖ) sowie Sport Austria-Präsident Hans Niessl.

 

ASKÖ-Präsident Hermann Krist konnte einen umfassenden Vierjahresbericht präsentieren, die ASKÖ ist neben der Unterstützung der Mitgliedsvereine in zahlreiche verbandsübergreifende Projekte wie Tägliche Bewegungseinheit, Kooperationsprojekte mit Fachverbänden, Bewegt im Park etc involviert, dazu kommen viele verbandsinterne Maßnahmen und Projekte vowiegend im Kinder- und Jugendbereich. In seinem Ausblick auf die Zukunft erwähnte er Schwerpunkte wie "Vereine stärken, Netzwerk pflegen, mehr Vereinstrainer:innen an die Schulen bringen, Zusammenarbeit mit den Zentralen Vereinen intensivieren, die Vielfalt des Sports noch näher an die Menschen bringen, Inklusion als selbstverständlich ansehen und mehr". Krist: "Der Sport muss sich lautstark einbringen, ist er doch aufgrund letzter Zahlen und Daten eine bedeutende Querschnittsmaterie unserer Gesellschaft, die vom Sport volkswirtschaftlich und gesundheitsökonomisch profitiert."
Was der alte und neue Präsident im Rahmen eines Pressegespräches auch anregte: "Das Thema Nachhaltigkeit werden wir intensiv aufnehmen, es ist notwendig, etwas zu tun. Aber hier werden wir bewusst auf Energieministerin Gewessler und ihr Ministerium zugehen und einfordern, dass von dort auf allen Sportanlagen, die von gemeinnützigen Vereinen geführt werden, die Umstellung auf erneuerbare Energie wie zum Beispiel Montage von PV-Anlagen finanziert wird. Das können die Vereine nicht alleine stemmen und auch die Sportbudets dürfen dafür nicht herangezogen werden."

Vizepräsidentin Mag. Petra Huber präsentierte als ihr Highlight der letzten Jahre das erfolgreich angelaufene interne Projekt "Sportverein PLUS", das neue Vereinsgründungen sowie Angebotserweiterungen in bestehenden Vereinen finanziell unterstützt und seit 2019 schon viel im Verband bewirkt hat. Zudem wurden neue Standorte für Fitnessaktivitäten dadurch gefunden. Vizepräsident Mag. Christian Hinterberger betonte als sein Highlight die neuesten Unterstützungen für den Nachwuchs-Wettkampfsport. Finanzreferent Mag. Gerhard Widmann konnte seinerseits über stabile wirtschaftliche Verhältnisse berichten.

Zu ASKÖ-Ehrenmitgliedern wurden die langjährigen und verdienten Spitzenfunktionäre Werner Brunner, Mag. Christian Hinterberger, Herbert Kocher, Ing. Peter Putzgruber, Christian Pöttler, Johnny Schweiger und Fritz Steinbach ernannt. Übergeben wurde zudem der ASKÖ-Ehrenamtspreis-"move" an Karin Konrad-Krauthackl und Peter Klöckl von der ASKÖ Steiermark.

Die ASKÖ Steiermark unter Präsident Mag. Gerhard Widmann und Landesgeschäftsführer Mag. Kurt Perner erwies sich als toller Gastgeber und richtete weiters am Vorabend einen stimmungsvollen Festabend am Grazer Flughafen mit Auszeichnungen der Republik Österreich an verdiente Funktionär:innen aus. Folgenden ASKÖ-Funktonär:innen wurden Staatliche Auszeichnungen zuerkannt:
Goldenes Ehrenzeichen: Mag. Dr. Christiane Mörth; Silbernes Ehrenzeichen: Mag. Christian Hinterberger, Eckart Neururer und Mag. Gerhard Widmann; Goldenes Verdienstzeichen: Dipl. Päd. Christian Breitschädel, Heinrich Göttlinger, Hans Hynek, Thomas Hynek, Georg Jungmayer, Ing. Viktor Kaluza, Monika Kuster, Karl Mayerhofer, Ing. Walter Ochsenhofer, und Fred Wegerer; Silbernes Verdienstzeichen: Gerhard Pengg, Rudolf Resch und Harald Trutschnigg; Goldene Medaille: Anita Aigner, MA BEd, Franz Berger, Dipl.Ing. Wolfgang Bertoldi, Pauline Breit, Wolfgang Breiteneder, Friedrich Doleschal, Mag. Michaela Dunston-Eichhorn, Ernst Ennsberger, Otto Feichtner, Franz Hofbauer, Fred Kendlbacher, Birgit Kurz, Peter Latini, Ing. Robert Leitner, Rudolf Löffler, Mario Mühlböck, Gernot Pirkwieser, Mag. Gerhard Poppe, Günther Renner.
Die Ehrungen nahmen LH-Stv. Anton Lang, Sport Austria Präsident Hans Niessl, ASKÖ Präsident Hermann Krist und ASKÖ-Vizepräsident Gerhard Widmann vor.

Fotos Freitag
Fotos Samstag

Fotos © GEPA pictures

29.04.2022, 12:35 Uhr

zurück