125 Jahre Österreichischer Gewichtheberverband - "Tradition mit Zukunft"

125 Jahre Österreichischer Gewichtheberverband  -

Der Fachverband feiert 2015 sein 125-jähriges Bestehen. Die ASKÖ gratuliert!

Am 31. Mai 1890 wurde seitens der NÖ K.u.K. Statthalterei dem damaligen Österreichischen Athletenbund mit Sitz in Wien die Organisation, Reglement und Überwachung für alle athletischen Kraftleistungen übertragen – zertifiziert würde man heute sagen. Somit war der Österreichische Verband weltweit der erste offizielle Kraftsportverband.

Wie es begann ...
Sich mit anderen zu messen ist ein urmenschliches Bestreben. Selbst stark und stärker als alle anderen zu sein wurde schließlich zum Sport. So zeugen Zeichnungen, Gemälde und Skulpturen von Sinnbildern der Kraft.
Wir wissen, dass „kraftsportliche“ Darbietungen im 19. Jahrhundert in Etablissements und bei Zirkusveranstaltungen zum Programm zählten. Auch deshalb erhielt Wien das Prädikat „Stadt der starken Männer“. Das Gewichtheben entwickelte sich im Verlauf des 19. Jahrhunderts als sportlicher Wettkampf. Der Kraftsport wurde volkstümlich. Schwere Lasten zu heben erregte allgemein Bewunderung und Beifall. Es gab jedoch keinerlei Regeln. Jeder pflegte seine Domäne am eigenen Gerät und war bestrebt neue Übungen zu entdecken. In der Pionierzeit wurden Bierfässer und Steine, Gewichte mit den Fingern, Zähnen und Haaren gehoben...
Es war notwendig geworden Regeln zu erlassen. Victor Silberer, der neben anderen Sportarten auch für die Schwerathletik ein Mäzen war, konnte als Zeitungsverleger sehr viel bewirken. Ebenso ein Frontmann des Reglements war Felix Xaver Markones mit seinen Schriften. Als Frontmann des Geschichte im Gewichtheben gilt auch Markgraf Alfred Pallavicini, der in seinem „Arbeitscabinnett“ am Schwarzenbergplatz mit Sportkollegen Kraftleistungen erprobte. 1878 bringt Pallavicini ein kontrolliertes Gewicht von 100kg zur Hochstrecke.

Gewichtheben war 1896, 1904, bei der Zwischenolympiade 1906 und ab 1920 ständig im Olympischen Programm. Im 20. Jahrhundert entwickelt sich Gewichtheben mehr und mehr. 1905 wird er internationale Gewichtheberverband gegründet. Die Österreicher, bis 1918 noch Cisleithanien, erreichten zahlreiche Weltrekorde, Weltmeister und Europameistertitel sowie 11 Olympische Medaillen. In Wien wurden 11 Welt-und Europameisterschaften ausgetragen, die letzten 1961 in der Wiener Stadthalle.

Der Österreichische Gewichtheberverband darf auf eine ruhmreiche Vergangenheit zurückblicken. Die Österreichischen Schwerathleten konnten nach dem 2. Weltkrieg mit der internationalen Entwicklung nicht mehr mithalten. Leidvoll müssen wir heute nach dreistem Funktionärsverhalten die Abwanderung eines Jahrhundertathleten namens Mathias Steiner ins Deutsche Lager zur Kenntnis nehmen.
Auf einen der unseren sind wir ganz besonders stolz. Gottfried Schödl war von 1972 bis 2000 Präsident des Internationalen Gewichtheberverbandes.

In der Zeit von 1945 bis 1998 wurden Franz Hölbl, Josef Tauchner sen. und Kurt Pittner mit WM Medaillen ausgezeichnet. Klaus Etzlinger, Werner Höller und Matthias Steiner waren mit Junioren WM-Medaillen erfolgreich.
Der Verband ist und bleibt bemüht seinen Stellenwert so gut als möglich auszubauen. So konnte zuletzt David Fischer aus Krems bei der U17 WM 2015 in Lima eine Bronzemedaille erreichen. Wichtig für den Verband, seinen Vereinen, Athletinnen und Athleten ist das Zusammenwirken aller Kräfte betont Präsident Gerhard Peya. So ist auch die Zusammenarbeit mit der ASKÖ vor allem im Bereich der Trainingslager für den Nachwuchs durch Bundesfachwart Herman Suppan als eine nicht wegzudenkende.

Für das Jubliäumsjahr 2015 haben wir den Wunsch noch einige Medaillen bei europäischen Nachwuchstitelkämpfen zu erreichen und Sargis Martirosyan’s Qualifikation für Rio 2016.

„Tradition mit Zukunft“

Gerhard Peya
Präsident

Der ÖGV hat seine Österreichischen Meisterschaften und die Staatsmeisterschaften unter das Motto „125 Jahre ÖGV – Tradition mit Zukunft“ gestellt.

  • ÖM U9/U11/U13 - 25. April 2015, Lochen am See/OÖ
  • STEM - 30./31. Mai 2015, Wien, Rundsporthalle Steigenteschgasse 1, 1220 Wien
  • ÖM Masters - 25./26. Oktober 2015, Linz-Auwiesen, 4020 Linz/OÖ
  • OÖ U15/U17/U20/U23 - 13./14. November 2015, Schrems/NÖ



zurück