Die Zukunftskonferenz "Sportvereine in der Gesellschaft 4.0"

© Arman Rastegar

Der Wiener Arbeiter Turn- und Sportverband (kurz WAT) feiert heuer sein 100jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubliums wurde am 3. Mai 2019 zur Zukunftskonferenz "Sportvereine in der Gesellschaft 4.0" in die Wien Energie-Welt geladen um über die Zukunft des Sports in Hinblick auf den Wandel in der Gesellschaft zu diskutieren.

Der WAT ist einer der größten Wiener Allround-Sportanbieter. Sein Ziel ist es, allen Menschen die
Möglichkeit zu eröffnen, sich nach ihren Fähigkeiten, Bedürfnissen und Wünschen sportlich zu betätigen. Anlässlich seiner langen Geschichte und seines 100 Jährigem Bestehens steht das Thema Zukunft ganz im Fokus für die Konferenz "Sportvereine in der Gesellschaft 4.0".

Artificial Intelligence, Digitalisierung oder Internet of Things sind einige Themenfelder, die die Zukunft der Gesellschaft mitgestalten und prägen werden. Damit einhergehend finden übergeordnete Trends wie Individualisierung bzw. Globalisierung statt. Alle Akteure des Sports werden davon betroffen sein: Politik, Vereine, SportlerInnen & Sponsoren!

Auf der Basis des Vortrages von FASresearch Geschäftsführer Harald Katzmair, Ph.D. "Zukunftstrends in der Gesellschaft: u.a. Digitalisierung, Individualisierung – was heißt das für Vereinsstrukturen, deren Dienstleistungen und urbane Regionen" und unter der Moderation von Mag. Sonja Kato-Mailath-Pokorny diskutierten Stadtrat für Soziales, Gesundheit und Sport Peter Hacker, Wien Energie Geschäftsführer Dipl.-Ing. Mag. Michael Strebl und WAT-Vizepräsident Mag. Christoph Schuh über die Rück- und Auswirkungen dieser Rahmenbedingungen auf den Sport, seiner Akteure und auf die gesamte Organisation.

Peter Hacker: "Ich gratuliere dem WAT herzlich zum 100. Geburtstag und zur Eröffnung des Jubiläumsjahres mit einer in die Zukunft gerichteten Diskussionsveranstaltung. Ich fordere die Vereine dazu auf, im Rahmen des Sportstättenentwicklungsplans darüber mit der Stadt Wien nachzudenken, wie der 'Sport-Platz der Zukunft' aussehen kann."

"Der WAT und unsere Sportwelt in Wien stellt sich der Veränderung der Gesellschaft: wir werden Technisierung und Digitalisierung nützen, um Menschen aktiv anzusprechen und in das Vereinsleben der Zukunft zu integrieren. Wir werden die Ausweitung der Anbote in unseren Vereinen forcieren und die Vernetzung von Menschen und unseren Dienstleistungen erfolgreich durchführen. Wir sehen uns auch in Zukunft als Partner der Stadt in den Bereichen Gesundheit, Freizeit, Integration und natürlich Sport - sowohl im Breiten- als auch Leistungssport. Virtuelle und reale Welt müssen verknüpft und die jeweils besten Teile daraus genutzt und in Verbindung gebracht werden", so Mag. Christoph Schuh.

In einem waren sich alle Redner im Klaren: sehen wir diese Trends als Chance, um Sport, Freizeit und Gesundheit mit neuen Instrumenten zu leben, um Menschen dafür zu begeistern und erfolgreiche Dienstleistungen und Partnerschaften mit neuen Elementen noch erfolgreicher zu machen.

Die Veranstaltung wurde mit einem Rundgang durch die Wien Energie-Erlebniswelt abgeschlossen.

Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2019

  • 22. August: Kinder- und Familien-Sportfestival am Wiener Rathausplatz, 10 Jahre Sport.Platz Wien Auftakt
  • 9. November: Gala im Wiener Rathaus

www.askoewat.wien

zurück