ASKÖ trauert um Kurt Frimmel

ASKÖ trauert um Kurt Frimmel

Mit großer Trauer haben wir erfahren, dass Kurt Frimmel in der Nacht auf Samstag verstorben ist.

Kurt hatte erst im Jänner sein Amt als ASKÖ-Bundesreferent Handball nach 40 Jahren zurückgelegt. Wir werden Kurt nie vergessen. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen engsten FreundInnen.

Unsere aktuelle "move"-Ausgabe beinhaltet einen Artikel, in dem sich ASKÖ-Generalsekretär Michael Maurer mit sehr persönlichen Worten bei Kurt für seine Tätigkeit als ASKÖ-Bundesreferent bedankt. Dieser Bericht bekommt nun eine noch viel größere Bedeutung.

"Danke Kurtl!

Lieber Kurt! Kaum ein ASKÖ-Bundesreferent hat mehr Zeit, mehr Interesse und mehr Herzblut in seine Tätigkeit gesteckt, als Du es im Handball seit 1980 (!) getan hast. Du warst ja nicht nur ASKÖ-Bundesreferent, Du hast im Österreichischen Handball-Bund nach Deiner Zeit als aktiver Spieler auch als Nachwuchs-Nationaltrainer oder Co-Trainer des Männer-Nationalteams gewirkt. Mit Sicherheit hast Du Deine gesamte verbleibende Freizeit in den Handballsport investiert und alles getan, um Handball nachhaltig zu stärken.

Auch familiär hast Du für wesentliche Impulse im Handball gesorgt. Dein Sohn Roman war in den 1990-er Jahren einer der besten Spieler in unserem Land, nur eine schwerwiegende Verletzung verhinderte eine große internationale Karriere. Diese darf nun Dein Enkel Sebastian erleben, der in der Champions League bei Kadetten Schaffhausen (CH) sowie im so großartigen EURO-Männer-Nationalteam für positive Schlagzeilen sorgt und in den nächsten Jahren noch auf viele weitere Höhepunkte hoffen darf.

Wer Dich erlebt, wie Du Deinem Sohn damals und Deinem Enkel jetzt zusiehst, der kann ansatzweise merken, wie stolz Du zu Recht auf Deine Burschen bist. Es war Dir aber auch immer ein Anliegen, vielen anderen Spielern den Weg nach oben zu ebnen, das werden alle bestätigen. Ich selbst durfte das im Junioren-Nationalteam direkt erleben.

Lieber Kurt, die ASKÖ darf sich bei Dir sehr herzlich für die vielen Jahre des gemeinsamen Weges bedanken. Alle Deine Nachfolger werden es schwer haben, in Deine Fußstapfen zu treten. Wir wissen aber, dass Du Ihnen genauso viel Leidenschaft für den Handball wünschst, wie Du sie hattest.

In sportlicher Freundschaft,
Michael Maurer
ASKÖ-Generalsekretär

zurück