Main area
.

Aktuelle Stellungnahmen der ASKÖ zur aktuellen Situation rund um die Corona-Krise

© GEPA

Die ASKÖ begrüßt und akzeptiert die aktuellen Maßnahmen, die die Bundesregierung zum Schutz der Bevölkerung vor den Auswirkungen des Corona-Virus getroffen hat.

Aktuelle Infos

24.03.2020

Am Vormittag gab Sport Austria-Präsident Hans Niessl bekannt, dass eine Verschiebung der Olympischen Sommerspiele für ihn unumgänglich ist.
Details

Nur kurze Zeit später verlautbarten das IOC und die japanische Regierung, dass eine Verschiebung der Olympischen und der Paralympischen Sommerspiele beschlossen wurde. Wann die Spiele genau ausgetragen werden, das wird in einem nächsten Schritt bekanntgegeben.

Die ASKÖ und Präsident Hermann Krist begrüßen die Entscheidung des IOC. "Eigentlich war sie alternativlos, denn in erster Linie geht es um die Gesundheit und Sicherheit der AthletInnen! Wir freuen uns jedenfalls schon auf faire und spannende Olympische und Paralympische Spiele 2021 in Tokio!"

20.03.2020

Die von der Regierung erlassenen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden bis inklusive Ostermontag, 13. April, verlängert.

Die Möglichkeit zur "Corona-Kurzarbeit" steht nun allen 15.000 Sportvereinen in Österreich offen! Darauf hat sich Sport Austria – als Bundes-Sportorganisation die Interessenvertretung des organisierten österreichischen Sports – mit den Sozialpartnern verständigt. Bislang war dies nur Vereinen der Fußball-Bundesliga möglich.
Das Thema Kurzarbeit war einer der Hauptpunkte der "Sport Austria-Taskforce"-Telefonkonferenz, die am Donnerstag im "Haus des Sports" erstmals getagt hat. Gemeinsam mit Vertretern der Dach- und Fachverbände wurden dabei die entstandenen bzw. entstehenden massiven Schäden für Vereine und Verbände durch die Coronakrise diskutiert und Wege aus der Krise gesucht. Bei der Konferenz war auch das Sportministerium vertreten.
Mehr dazu

15.03.2020

Die Regierung hat heute beschlossen, dass die Bewegungsfreiheit im öffentlichen Raum eingeschränkt wird: Spielplätze, Sportplätze werden geschlossen. Selbstisolation für die Österreicher.

14.03.2020

Sport Austria-Präsident Hans Niessl appelliert an Österreichs Sportvereine, "das Vereinsleben auf das absolut Nötige zu reduzieren, damit wir die Ausbreitung des Virus in den Griff bekommen".
Sport Austria (Bundes-Sportorganisation) vertritt über seine Dach- und Fachverbände über 2 Millionen Mitglieder in 15.000 Sportvereinen. Bereits am Freitag hat Sport Austria als Reaktion auf die Pressekonferenz der Bundesregierung ihren Mitgliedern empfohlen, "den Betrieb der Sportverbände und Sportvereine auf das Notwendigste zu beschränken bzw. wo möglich einzustellen".

ASKÖ-Präsident Hermann Krist stimmt der Aufforderung des Sport Austria Präsienten vollinhaltlich zu.

11.03.2020

ASKÖ-Präsident Hermann Krist: „Wenn es um die Gesundheit der Menschen in unserem Land geht, darf es keine Kompromisse geben. Natürlich ist auch der Sport von den Maßnahmen, die vorerst bis Anfang April gelten, betroffen. Ich appelliere an alle unsere Mitgliedsvereine, deren FunktionärInnen und Aktiven, diesen Folge zu leisten und gerade von großen Ansammlungen im Indoor- und Outdoor-Bereich Abstand zu nehmen. Die ASKÖ hat daher die Bundesmeisterschaften für Ringen und Eishockey abgesagt, die im März hätten stattfinden sollen. Sollten bei abgesagten Veranstaltungen unvermeidbare Kosten anfallen, so können Vereine dies über die Landesorganisationen an die Bundesorganisation melden. Der ASKÖ-Vorstand wird sich um eine verträgliche Lösung bemühen. Der normale Übungs- und Trainingsbetrieb mit wenigen Menschen kann fortgesetzt werden, solange die Beteiligten damit einverstanden sind, sie sich gesund fühlen und es keine neuen Vorgaben gibt."

Der ASKÖ-Vorsitzende weiter: „Ich habe großen Respekt vor den gezogenen Konsequenzen im Fußball- oder Eishockey-Spitzensport, wo der Spielbetrieb vorübergehend bzw. ganz eingestellt wurde. Dies zeigt, wie wichtig auch den kommerziell ausgerichteten Sportarten die Gesundheit der Spieler und der Zuschauer ist und wie konsequent sie handeln. In der ASKÖ Oberösterreich wurde diese Woche der Silberne Loorbeer für die Ehrung der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des letzten Jahres abgesagt. Ich halte dies ebenso für sehr umsichtig. Ziel aller Bemühungen ist es, dass das Virus so rasch wie möglich eingedämmt wird und unter Kontrolle gehalten werden kann, damit alle Menschen bald wieder ungefährdet ihrer Freude am Sport nachgehen können.“

Die ASKÖ wird auf ihrer Homepage www.askoe.at jeweils aktuell über weitere Entwicklungen informieren.

Aktuelle Infos sowie einen Fragenkatalog finden Sie auch unter

zurück