Main area
.

70. ASKÖ-Jugendsportwoche

 juspowo20_PLOHE_8609-1200.jpg

Die 70. ASKÖ-Jugendsportwoche findet von 18.07-24.07.2021 im Bundessport- und Freizeitzentrum Obertraun statt.

    Sonntag, 18.07.2021

    Heute Nachmittag reisten knapp 90 Sportler und Sportlerinnen zur 70. ASKÖ-Jugendsportwoche ins Bundessport- und Freizeitzentrum Obertraun an. Nach dem Abendessen begrüßte die Campleitung die Jugendlichen und stellte das TrainerInnen-Team vor.  Nach Besprechung der wichtigsten Verhaltensregeln und des Covid-19 Präventionskonzepts erhielten alle Jugendlichen, die aus 7 unterschiedlichen Bundesländern angereist waren, ein Erinnerungs-T-Shirt sowie ein Willkommensgeschenk. Abschließend gab es ein erstes Kennenlernen der Trainer und Trainerinnen in den jeweiligen Sportarten.

    Montag, 19.07.2021

    Der erste Trainingstag startete für alle in den jeweiligen Kernsportarten nach dem Frühstück gegen 09:00 morgens. Die Judoker starteten am Vormittag mit Bodentechniken, während es nachmittags bereits zu den ersten Wurftechniken kam. Für die Sparte Tischtennis stand heute vor allem die Verbesserung der Grundtechniken auf dem Programm. Es wurden auch bereits erste kleine Wettkampfspielformen durchgeführt. Die Volleyballer und Volleyballerinnen verbrachten zwei intensive Einheiten in der Halle. Eine kleine Gruppe nutzte dennoch das gute Wetter aus, um die Techniken auf dem Sand zu verbessern. Während die Leichtathleten und Leichtathletinnen vormittags noch in der Halle trainierten, konnten sie nachmittags bereits ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten im Speerwurf und Weitsprung verbessern. Eine Gruppe hatte sogar die Möglichkeit Handball auszuprobieren. Einige mutige Jugendliche nutzen bereits das erste Sonnenfenster in der Mittagspause aus, um in den knapp 20 Grad warmen Pool zu springen.

    Fotos Montag

    Dienstag, 20.07.2021

    Für die Judoker begann der Tag mit der ersten Einheit vor dem Frühstück. In allen übrigen Kernsportarten ging es dann nach dem Frühstück mit den Trainings los. Die Tischtennisgruppe trainierte vormittags Koordination und arbeitete an der Verbesserung der Beinarbeit.  Auch bei den Volleyballmädchen wurde vormittags mit Koordinationsspielformen gestartet. Danach folgten Übungen zum Spielaufbau sowie zur Verteidigung aus dem Netz. Die Volleyballjungs übten vormittags ihre Angriffqualitäten in unterschiedlichen Spielformen. Nachmittags wurde dann die Verteidigung verbessert.  Ein Teil der Leichtathletik-Gruppe trainierte vormittags Kugelstoß, während die anderen sich dem Hürdenlauf widmeten. Nachmittags wurde dann Speerwurf, Hoch- und Weitsprung trainiert. Zum Abschluss der Leichtathletikeinheit spielten die Jugendlichen "Capture the flag". Obwohl die Judoker bereits um 07:00 Uhr ihr erstes Training absolviert hatten, ging es für sie am Vormittag mit dem Training von Wurfeinstiegen unter Zeitdruck weiter. Nachmittags machten sie dann einen Abstecher in die Sportart Handball, ehe vor dem Abendessen nochmals an Wurftechniken gearbeitet wurde. Auch die Tischtennisspieler trainierten nachmittags intensiv. Als gemeinsames Abendprogramm wurde die "Hour of Power" , bei der eine Stunde gemeinsam Rumpfstabilisations- und Kraftausdauerübungen trainiert wird, durchgeführt.

    Fotos Dienstag

    Mittwoch, 21.07.2021

    Heute wurde in den jeweiligen Gruppen intensiv trainiert. Für die Judoker hieß es, an ihrem Griffkampf sowie an Taktiken für den Wettkampf zu arbeiten. Die Volleyballmädchen übten verschiedene Formen der Aufstellung, die Buben hingegen machten unterschiedliche Koordinationsübungen für das Ballgefühl und arbeiteten an der Distanz zum Ball in unterschiedlichen Spielformen. Die Gruppe der Leichtathleten führte bei schönem Wetter einen Kraftausdauerzirkel durch. Für die Tischtennisspieler hieß es heute vormittags, an Techniken mit Spin zu arbeiten.
    Am Nachmittag stand heute der traditionelle Ausflugstag auf dem Programm. Nachdem Mittagessen fuhren 67 Jugendliche mit dem Boot über den Hallstättersee und besuchten Hallstatt. Sechs Jugendliche nutzen den Ausflugsnachmittag aus und besichtigen die "Five Fingers", um den Hallstättersee und Obertraun von oben zu bewundern. Die übrigen Sportler und Sportlerinnen wanderten ca. 2 Stunden auf den den Berg und wurden mit einem Besuch in der Eisriesenhöhle belohnt. Die Sparte Tischtennis absolvierten abends noch eine etwas außergewöhnliche Einheit, bei der auf vier Tischen gleichzeitig gespielt wurde. Für die Judoker galt es, nach dem Abendessen noch einen Kraftausdauerzirkel zu absolvieren.

    Fotos Mittwoch

    Donnerstag, 23.07.2021

    Für die Gruppe der Judoker startete der Trainingstag mit einer lockeren Dehnungseinheit vor dem Frühstück. Heute Vormittag stand für alle Spportarten das Kennenlernen der Sportart "Biathlon" auf dem Programm. Die Jugendlichen bekamen dank einer optimalen Betreuung von Markus Michelak und seinem Team die Chance mit einem Lufdruckgewehr auf eine Distanz von 10m sowohl liegend als auch stehend zu schießen. Anschließend wurden kleine Staffel- und Sprintbewerbe durchgeführt, um den Jugendlichen zu zeigen wie es ist unter vorhergegangener Belastung zu zielen. Während die eine Gruppe der Volleyballerinnen die Beachvolleyballtechniken übte, nutzte die anderen die Chance sich im Block sowie im Blocklösen zu verbessern. Die Gruppe der Volleyballjungs verbesserte ihre Aufspielqulitäten in diversen Spielformen. Für die Leichtathleten war der Tag besonders abwechslungsreich. Denn neben dem Sportartenschnuppern Biathlon, hatten diese auch eine Einheit Handball. Nachmittags wurde dann in Kleingruppen Speer, Kugelstoß, Hoch- und Weitsprung trainiert. Die Gruppen der Tischtennisspieler sowie der Judoker trainierten nachmittags intensiv an ihren Schwerpunkten des Vormittags weiter.
    Bereits vormittags traf Fotograf Helmut Ploberger ein. Am frühen Nachmittag besuchte auch Bundesreferent für Volleyball Andreas Burgstaller die ASKÖ-Jugendsportwoche und begrüßte alle herzlich. Am späteren Nachmittag trafen dann ASKÖ-Präsident Hermann Krist, Gerneralsekretär Michael Maurer, ÖLV-Präsidentin und ASKÖ-Präsidiumsmitglied Sonja Spendelhofer sowie Sportabteilungsleiter Matthias Lindner bei der 70. ASKÖ-Jugendsportwoche ein, um gemeinsam das besondere Jubiläum zu feiern. Das BSFZ Obertraun unter der Leitung von Andreas Holzinger organisierte einen Grillabend. Besonders erfreulich war auch der Besuch von Bürgermeister Egon Höll. Zum Abschluss der kleinen Feier gab es dann auch eine Jubiläumstorte.

    Fotos Donnerstag

    Freitag, 23.07.2021

    Heute vormittag fanden die Abschlusseinheiten in den jeweiligen Sparten statt. In einigen Disziplinen gab es kleine Wettkämpfe oder Turnierformen. Bei der Gruppe der Leichtathleten standen heute noch Bergläufe sowie Intervallläufe auf dem Programm. Die Sparte Volleyball machte ein Mixed-Turnier, sodass die Jugendlichen in neuen Konstellationen ihre geübten Techniken umsetzen sollten. Am Nachmittag wurde das gute Wetter noch ausgenutzt und die Jugendlichen teilten sich auf drei unterschiedliche Turniere auf. Während 35 TeilnehmerInnen ein Beachvolleyballturnier spielten, matchten sich 15 im Beachhandball. Die übrigen spielten ein Ultimate-Frisbee Turnier. Anschließend gab es ein Fußball bei der sich eine Auswahl der Jugendlichen mit dem TrainerInnen-Team messen durfte. Anschließend gab es die Abschlussbesprechung. Morgen nachdem Frühstück endet die 70.ASKÖ-Jugendsportwoche!

    Die ASKÖ bedankt sich bei herzlich bei allen TeilnehmerInnen, Verantwortlichem und dem gesamten TrainerInnen- und Betreuerteam! Danke an das BSFZ Obertraun unter der Leitung von Andreas Holzinger für das Engagement und die guten Trainingsbedingungen! Ein besonderer Dank gilt dem TrainerInnen- und BetreuerInnenteam, dass mehrmals täglich mit den Jugendlichen in ihren Kernsportarten sowie abseits dieser trainiert. Danke für Euren Einsatz! 

    Wir freuen uns schon auf die ASKÖ-Jugendsportwoche 2022!

    Fotos Freitag

    ---

    Hier gibt's einen Rückblick auf die letzten ASKÖ-Jugendsportwochen:
    zurück