Main area
.

Jungwölfe schreiben Geschichte unter Palmen

Jungwölfe schreiben Geschichte unter Palmen

Das City of Palms Classic Basketball Tournament in Fort Myers, Florida, ist das bedeutendste High School Turnier in den USA. Bisher war es nur zwei Europäischen Teams vergönnt, eine der heiß begehrten Einladungen zu erhalten. Dem ASKÖ-Mitgliedsverein Vienna D.C. Timberwolves, führend im Österreichischen Nachwuchsbasketball, gelang dieser Coup im Dezember 2014.

Die Vienna D.C. Timberwolves, führend im Österreichischen Nachwuchsbasketball, folgten der Einladung zum City of Palms Classic Basketball Tournament in Fort Myers. Mit einem 57:50 Sieg gegen San Diego Balboa City gelang auch gleich die große Sensation. Am Ende wurde es der 3. Platz in der Signature Series und ein Eintrag im Geschichtsbuch des Österreichischen Basketball.

Vienna D.C. Timberwolves dominieren seit Jahren viele Bewerbe im Österreichischen Nachwuchsbasketball. Seit vier Jahren bespielt man gemeinsam mit FK Austria Wien, Vienna Vikings und SV Schwechat das Wiener Ballsportgymnasium und bietet damit internationalen und nationalen Basketballtalenten eine US High School ähnliche, duale Ausbildung. Was liegt also näher, als sich mit den besten Talenten aus dem Mekka des Basketball zu messen.

Im Oktober 2013, ein Jahr nach dem ersten Kontakt und vielen Argumenten, drückt Donnie Wilkie, Turnierdirektor des City of Palms, Wolves Präsident Wolfgang Horak anlässlich eines weiteren USA-Besuchs die Einladung für das City of Palms 2014 in die Hand. Damit beginnt der Countdown für das größte Abenteuer der Wiener Timberwolves. Für Horak ist klar, dass der langjährige Kooperationspartner der Wölfe, FC Bayern München Basketball, mit an Bord muss und in den Genuss dieses Turniers kommen soll. Nach Abstimmung mit dem Geschäftsführer der Bayern, Volker Stix wird ein "mixed team" mit sechs Wolves und sechs Gastspieler der Bayern bestimmt.

Am 15. Dezember 201 4 ist es dann so weit: Headcoach Stefan Grassegger, die Spieler Jakub Krssak, Jakob Mayerl, Peter Hofbauer, Chris Horak, Max Schuecker und Fabio Söhnel sowie Präsident Horak machen sich mit dem Zug auf den Weg nach München. Wo am Abend ein gemeinsames Training mit Assistant Coach Berthold Bisselik und den Bayern Spielern Marvin Ogunsipe (erst im Sommer von den Wolves zu den Bayern gewechselt), Karim Jallow, Georg Beyschlag, Dejan Kovaceciv, Alexander Fanchini und Luis Zerban auf dem Programm steht.

Nach einer kurzen Nacht geht es am 16.12.2014 über Atlanta direkt nach Fort Myers und mit Vans von FC Bayern München ins sehr komfortable Best Western Airport Hotel, das der Veranstalter für die Wolves bereitgestellt hat. Nach einem Tag der Regeneration mit Mini-Golf rund um lebende Alligatoren und American Football am Fort Myers Beach steigen die Wolves ins Training ein. Die Island Coast High School stellt den Wölfen (an mehreren Tagen) eine Trainingshalle vom Feinsten zur Verfügung und das Trainerteam Grassegger/Bisselik sorgt dafür, dass die letzte Müdigkeit ausgetrieben wird.

Am 18.12.2014 steht schon das erste Vorbereitungsspiel auf dem Programm. Oldsmar Christian High School in der Nähe von St. Peterburg / FL, mittlerweile mit einem 20:2 Rekord in dieser Saison, ist ein übermächtiger Gegner. Intensität, Athletik und mentaler Wille stellen die Wolves vor große Herausforderungen. Anfangs halten die Buschen noch einigermaßen mit, doch mit Fortdauer der Begegnung sind die US-Amerikaner nicht zu stoppen. Das Spiel geht mit 50:75 verloren, aber die Deutsch-Österreichische Delegation ist um viele Erkenntnisse reicher.

DC-Timberwolves-fb-1

Am nächsten Tag geht es nach Bradenton zur Nobel High School IMG Academy. Beeindruckt vom luxuriösen Campus, aber mit klarem Fokus geht es ins zweite Vorbereitungsspiel. Hoch konzentriert, mit aggressiver Defense und Teambasketball gelingt der erste Sieg auf der Tour in einem bis zum Schluss hart umkämpften Spiel. Mit nur 15 Minuten Pause spielt unser Team an Ort und Stelle ein weiteres Spiel, in den verschwitzten Dressen aber gegen einen frischen Gegner. Dieses Spiel steht im Zeichen von taktischen Plays, das Ergebnis ist zweitrangig. Trotzdem halten die Wolves das Spiel lange Zeit offen und verlieren die Partie erst am Ende. Ein erfolgreicher Tag in Florida, den die Verantwortlichen der IMG Academy mit einer Campus Rundfahrt in exklusiv bereitgestellten Trains abrunden. Tief beeindruckt machen sich unsere Delegation auf den Heimweg nach Fort Myers.

Nach dem Umzug in drei bereitgestellte Villen im benachbarten Cape Coral, allesamt mit Pool und direkt am Kanal mit Zugang zum Golf von Mexiko, steigen die Wolves am 21.12.2014 in die Signature Series des City of Palms ein. Nur in diesem Bewerb ist die Teilname von nicht amerikanischen Teams möglich, dennoch steht man drei starken US-Teams gegenüber. Gespielt wird im Final Four Modus, also Semifinale und kleines/großes Finale. An diesem Tag treten die Timberwolves gegen La Lumiere mit dem Australier Isaac Humphries, einem der beste jungen Basketballer der Welt an. Sichtlich verunsichert von der unglaublichen Turnieratmosphäre kommen die Wolves trotz einem 5:5 Start völlig aus dem Tritt und liegen rasch 6:26 zurück. Doch ein kleiner 4:0 Lauf gegen Ende des zweiten Viertels gibt Hoffnung für die zweite Halbzeit. Da legen die Wolves dann wie aus der Pistole geschossen los, starten einen 8:0 Lauf und kommen bis auf 6 Punkte heran, ehe sich La Lumiere auf die neue Situation einstellt und einen 61:46 Sieg einfährt. Die Wolves haben ihr erstes offizielles Spiel auf US-Boden verloren, aber durch den mehr als beherzten Auftritt in der zweiten Halbzeit Selbstbewusstsein gewonnen.

Am spielfreien 22.12.2014 geht es auf die Insel Sanibel, ein Naturparadies Floridas. Bei sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein wird regeneriert aber auch gearbeitet. Am herrlichen Strand setzt sich das ganze Team in den weißen Muschelsand und spricht offen und eigenverantwortlich über potenzielle Verbesserungsmaßnahmen. Da dieses mixed Team im Vorfeld nur wenige gemeinsame Trainings absolvieren konnte, geht es vorrangig im interne Abstimmung und Rollenverteilung im Teamgefüge.

Mit neuen Energien und mental gestärkt stellt man sich am 23.12.2014 im kleinem Finale dem schier übermächtigen Gegner San Diego Balbao City, der am Tag zuvor Jacksonville Potter's House erst nach Overtime mit 51:54 unterlegen war. In den Reihen von Balboa City steht auch DeAndre Ayton, ein junger Mann von den Bahamas, fast 7 Fuß groß, 220 Pfund schwer und der beste 1998er der USA. Die Wölfe starten gut ins Spiel und liegen rasch 11:6 voran. Ein kleiner, aber feiner Vorsprung, den die Wölfe, mit völlig neuem Selbstverständnis, das gesamte Spiel nicht mehr aus der Hand geben. Wieder ist es cleverer Teambasketball, der die Wolves im Spiel hält. Und dann, in überaus dramatischen letzten fünf Spielminuten, das geschickte Spiel mit der, in US High School Spielen, nicht vorhandenen Shot Clock. Der Ball wird geschickt in den eigenen Reihen gehalten, Balboa City kann sich nur mit Fouls helfen und sendet die Wolves ein ums andere Mal an die Freiwurflinie. Die Wolves holen 19 von 21 Free Throws in der zweiten Halbzeit, davon die meisten in den letzten fünf Minuten des Spiels. Nervenstark wird hochprozentig verwertet. Die Wolves gewinnen das Spiel 57:50 und damit den dritten Platz im Turnier. Wahrlich ein Erfolg für die Österreichische Basketball-Ewigkeit. Oder bis zum nächsten Antreten der Vienna D.C. Timberwolves in den USA.

Mit diesem erfolgreichen Abschluss und einer unerwarteten 2:3 Gesamtbilanz wird auch Weihnachten in den USA gefeiert. Mit einem Abendessen in Ford's Garage zu Christmas Eve und einem gemeinsamen Christmas Day in einer der drei Villen mit NBA Christmas-Spielen, Barbecue und Spaß am Pool. Der Weihnachtsbaum stammt von Filialleiter des Supermarktkette PUBLIX in Cape Coral persönlich: als die Wolves vor dem Weihnachtsbaum "Oh Tannenbaum" anstimmen, wird Chris, der Chef des Markts, auf das Team aufmerksam und schenkt spontan den voll geschmückten Christbaum samt Kugeln und Kerzen, ja er führt ihn sogar mit seinem eigenen Truck in die Villa. "Gastfreundschaft á la USA" erleben die Wölfe aber nicht nur mit Chris sondern während des gesamten Aufenthalts in Florida. Nach einer ganzen Titelseite (!) in der NEWS PRESS, der größten Tageszeitung in der Region, wird unser Team überall erkannt. Unzählige Autogramme werden geschrieben, viele wollen Fotos mit unseren "Jungwölfen" haben, die Wolves sind fast so bekannt und begehrt wie ein NBA Team! Die Bedeutung dieses Turniers, weit über die Bishop Verot High School Arena hinaus, ist eine der großen Überraschungen für unsere Delegation.

Am 27. Dezember 2014 geht es, wieder via Atlanta, zurück nach München und für die Wiener mit dem Zug weiter nach Wien. Eine lange Reise findet ihr Ende. Für Klubpräsident Horak der Anfang einer neuen Reise zu TIMBERWOLVES 2.0. Man wird die Erkenntnisse und Erfahrungen auswerten und die Timberwolves Akademie noch näher an das US-Konzept heranführen sowie "Richtung Europa" internationalisieren.

Last not least bedanken wir uns herzlich bei ASKÖ Wien und dem Sportausschuss für die Förderung dieses Projekts. Des Weiteren bei Andreas Minges, Abteilungsleiter FC Bayern München Basketball und Volker Stix, Geschäftsführer FC Bayern Basketball, bei Donnie Wilkie, Turnierdirektor des City of Palms Classic Basketball Tournament, den Eltern unserer Spieler und allen, die uns diese wertvolle und unvergessliche Reise ermöglicht haben. DANKE! 

DC-Timberwolves_fb

Quelle: http://www.dctimberwolves.at/verein-presse/vereinsnews/567-jungwoelfe-schreiben-geschichte-unter-palmen

FOTOS: https://www.facebook.com/DCTimberwolves

 

zurück