Main area
.

Tägliche Bewegungseinheit

Tägliche Bewegungseinheit

Tägliche Bewegung tut uns allen gut, vor allem Kindern und Jugendlichen. Deshalb beschäftigt sich die heimische Sportpolitik seit mehr als zehn Jahren mit der Umsetzung der täglichen Turnstunde bzw. täglichen Bewegungseinheit.

Seit September bringt nun das Pilotprojekt "Tägliche Bewegungseinheit" zusätzliche Bewegungseinheiten in die Bildungsinstitutionen. In jedem Bundesland gibt es dafür Modellregionen.

https://burgenland.orf.at/stories/3182101/

https://burgenland.orf.at/stories/3181460/

Kärnten

---
Als zweckmäßigste Umsetzungsvariante wurde das 3-Säulen-Modell auserkoren. Das Modell sieht im Detail vor:

Säule 1: Einbau von Bewegungselementen in allen Schulbereichen, auch in kognitiven Fächern; Bewegungsprogramm zur Steige-rung der Merk- und Konzentrationsfähigkeit, Förderung der "aktiven Mobilität"

Säule 2: Steigerung der Sporteinheiten auf bis zu vier Stunden pro Woche durch Bewegungseinheiten externer Bewegungscoaches umliegender Sportvereine nach dem Vorbild von "Kinder gesund bewegen".

Säule 3: Zusatz-angebote Bewegung & Sport bei erkanntem motorischem Bedarf; klassenübergreifende Freigegenstände zur Haltungsprävention durch Lehrkräfte

Tägliche Bewegung tut uns allen gut, vor allem Kindern und Jugendlichen. Deshalb beschäftigt sich die heimische Sportpolitik seit mehr als zehn Jahren mit der Umsetzung der täglichen Turnstunde bzw. täglichen Bewegungseinheit. Im Herbst 2020 starteten Sport Austria, das Sport- und das Bildungsministerium ein neuen Anlauf, um mehr Bewegung in die Schulen und Kindergärten zu bringen. Am Ende eines breitangelegten Beteiligungsprozesses wurde unter mehreren Optionen das 3-Säulen-Modell als zweckmäßigste Umsetzungsvariante auserkoren. Das Modell sieht im Detail vor:

Sportministerium stützt die Erweiterung des Bewegungsangebotes mit drei Millionen Euro pro Jahr

Alleine durch die zweite Säule steigt die Zahl der Bewegungseinheiten innerhalb der zweijährigen Pilotphase in diesen Bezirken, Stadtteilen und Regionen um insgesamt 70.000. Dabei werden etwa 1.500 Klassen und Gruppen über diese beiden Jahre betreut. Das Sportministerium, das für die zweite Säule verantwortlich zeichnet, stellt dafür bis zu drei Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung. Die Förderung von "Kinder gesund bewegen" bleibt in der bisherigen Höhe von 9,6 Millionen Euro aufrecht.

Das 3-Säulen-Modell wird zunächst in Pilotregionen in neun Bundesländern implementiert. Es sind dies:

  • Burgenland: Bezirk Neusiedl und Teile Eisenstadt Umgebung
  • Kärnten: Region Carnica+
  • Niederösterreich: Bezirk Korneuburg
  • Oberösterreich: Oberes Mühlviertel, Teile des Bezirks Rohrbach, Westen des Bezirks Urfahr Umgebung
  • Salzburg: Teile der Stadt Salzburg (Aigen, Parsch, Sbg. Süd, Leopoldskron, Morzg, Gnigl, Langwied)
  • Steiermark: Bezirk Leibnitz
  • Tirol: Bezirk Schwaz
  • Vorarlberg: Bregenzerwald (Walgau: Zusatzfinanzierung Vlbg)
  • Wien: Kagran als Teil des 22. Bezirks

 "Ja, es sind viele Dinge dabei, die wir Dachverbände schon viele Jahre fordern, aber ich habe noch nie so konkrete und nachvollziehbare Schritte erlebt“, zeigt sich ASKÖ Präsident Hermann Krist erfreut.

Foto © ASKÖ Fit Tirol


10.11.2022, 09:07 Uhr

zurück