Main area
.

Mamanet ASKÖ Hirm holt Platz 3 bei CSIT Weltspielen

Mamanet ASKÖ Hirm holt Platz 3 bei CSIT Weltspielen

Von 8.6. - 12.6 fanden in Cervia/Italien die CSIT Mamanet Championship statt. Insgesamt waren 27 Teams aus 6 Nationen am Start, Mamanet ASKÖ Hirm war das einzige österreichische Team. Gespielt wurde Cachibol, eine Mischung aus Volleyball und Handball.

Bereits am 1. Spieltag wurden die Spiele gegen ein lettisches und ein israelisches Team ausgetragen. Mamanet ASKÖ Hirm überzeugte schon in dieser Gruppenphase mit fantastischem, spielerischem Können und gewann beide Spiele ohne Satzverlust mit 2:0, 2:0. Durch seinen großen Punktevorsprung erspielte sich das Team den sicheren Platz im Viertelfinale, wo es auf ein weiteres israelisches Team traf. Auch hier überzeugten die 9 Damen mit ihrer hervorragenden Leistung, aber vor allem mit ihrem Teamgeist, ihrer Freude am Spiel und ihrem Zusammenhalt.
Ein weiterer Sieg 2:0 Einzug ins Halbfinale!

"Wir wurden von vielen Spielerinnen aus anderen Teams angefeuert und beglückwünscht, die nicht nur von unserer Leistung begeistert waren, sondern auch von unserem Miteinander auf dem Spielfeld, unserer gegenseitigen Unterstützung und dem Zusammenhalt, der auch für Außenstehende sichtbar war", berichtet die Kapitänin Christiane Trolp stolz.

Im Halbfinale traf Mamanet ASKÖ Hirm dann auf das israelische Team PIONEER 1, angeführt von Ofra Abramovich. Sie ist die Gründerin von Mamanet vor rund 20 Jahren und ist seit Jahren ungeschlagene Spitze. "Hier hat unser großartiges Team leider das 1. Mal eine Niederlage erlitten, was aber der Stimmung und Freude am Spiel nicht geschadet hat", so der Obmann Robert Walfisch, der die Spielerinnen nach Italien begleitet und unterstützt hat.

Alle noch vorhandenen Kräfte wurden noch einmal gesammelt und im "Kleinen Finale" eingesetzt, um den Pokal für den 3. Platz nach Hause zu holen. "Angefeuert von vielen Spielerinnen holten sie sich den Sieg gegen ein Team der USA", erzählt Robert Walfisch. "Wir haben nicht nur den 3. Platz erobert, sondern auch 2 grüne Karten erhalten, die für 'FAIR PLAY' in besonderen Spielsituationen vom Schiedsrichter ausgeteilt werden", berichtet die Kapitänin stolz.

Noch war die lange Reise nicht zu Ende, denn sowohl am Flughafen wurden die Spielerinnen schon von ihren Familien gebühren empfangen als auch in Hirm, wo sie von Bürgermeister Christian Wöhl, und auch von vielen Hirmerinnen und Hirmern im Zuge des Sportfestes erwartet wurden. "Meine aufrichtigsten Glückwünsche zu diesem sensationellen Erfolg. Bei Weltspielen den 3. Platz zu belegen ist eine fantastische Leistung, die beste Leistung einer österreichischen Cachibol-Mannschaft überhaupt. Ich bin sehr stolz auf die gesamte Mannschaft", so Bürgermeister Christian Wöhl.

15.06.2022, 09:39 Uhr

zurück