Main area
.

Sport Austria-Generalversammlung

© Sport Austria - Leo Hagen

Die Sport Austria-Generalversammlung hat am 5.11. in Wien die Weichen in die Zukunft gestellt! U.a. erfolgte der Beschluss von verpflichtenden Good Governance-Verhaltensleitlinien, die Wahl für die Gremien der Bundes-Sport GmbH – über deren Geschäftsstelle die Fördergelder abgewickelt werden – sowie der routinemäßige Übergang bei der Position des Sport Austria-Vizepräsidenten für Breitensport.

Sport bekennt sich zu Good Governance-Werten, benötigt aber Erhöhung der Fördermittel

Dem Beschluss der Einführung von Good Governance-Verhaltensleitlinien vorausgegangen war ein gemeinschaftlicher Entwicklungsprozess unter Einbindung aller Verbände sowie von Expert:innen-Gruppen (NADA, Play Fair Code, 100 % SPORT, Fairplay/VIDC, etc.). Dabei wurden Rückmeldungen von Verbänden eingearbeitet und die Verhaltensleitlinien schlussendlich vom erweiterten Präsidium abgesegnet. Bei der Generalversammlung wurden diese Punkte nun von den Sport Austria-Mitgliedsverbänden beschlossen. Somit sind sie für alle Verbände verpflichtend.

Sport Austria-Präsident Hans Niessl: "Jahrelang wurde darüber diskutiert, heute wurden die künftigen Leitlinien des organisierten Sports sozusagen auf den Boden gebracht. Was bislang empfohlen wurde, ist nun verpflichtend. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Nun geht es darum, diese Punkte in der Praxis so umzusetzen, dass sie auch von der Basis gelebt werden."

Ziel war es, den Sport Austria-Mitgliedern ein Regelwerk zur Umsetzung von Good Governance in ihren Organisationen zur Verfügung zu stellen. Österreichs Sport bekennt sich in diesem Kodex dazu, gegen Doping und Substanzmittelmissbrauch, gegen jegliche Form physischer, psychischer und sexualisierter Gewalt, gegen Korruption sowie gegen Manipulation aufzutreten und bekennt sich zu Respekt, Gleichbehandlung, Integration und Inklusion, zu Demokratie, Partizipation und Teilhabe sowie zum Klimaschutz, zu Nachhaltigkeit und zur Umwelt.

"Wie man sieht, übernimmt Österreichs Sport gerne und bereitwillig eine Menge zusätzlicher und damit auch personalintensiver Aufgaben. Allerdings stehen ihm dafür nicht mehr, sondern sogar weniger finanzielle Mittel zur Verfügung. Durch die Inflation sind dem Sport seit 2010 insgesamt 90 Millionen Euro an besonderer Sportförderung entgangen, das ist mehr als ein Jahresbudget (rund 80 Millionen Euro, Anm.). Die Inflation frisst den Förderkuchen auf! Da muss unbedingt gegengesteuert werden", appelliert der Sport Austria-Präsident an die Bundesregierung.

Krist als Vizepräsident Breitensport abgelöst

Aufgrund des jährlichen Rotationsprinzips bei den Dachverbänden folgte SPORTUNION-Präsident Peter McDonald ASKÖ-Präsident Hermann Krist als Sport Austria-Vizepräsident für den Breitensport nach und dankte seinem Vorgänger für seinen engagierten Einsatz in seiner Amtszeit.
ASKÖ-Präsident Hermann Krist: "Routinemäßig wird wie vereinbart die Position des Breitensport-Vizepräsidenten jedes Jahr unter den drei Dachverbänden gewechselt. Daher übergebe ich an SPORTUNION-Präsident Peter McDonald. Die gute Zusammenarbeit zwischen den drei großen Sport-Dachverbänden garantiert eine Fortsetzung der aktiven und innovativen Arbeit im Sport Austria-Präsidium."

Wahl für die Gremien der Bundes-Sport GmbH

Die Wahl in die Kommissionen sowie den Beirat der Bundes-Sport GmbH erfolgte unter dem Vorsitz des Wahlausschussvorsitzenden Helmar Hasenöhrl und brachte folgendes Ergebnis:

Wahl der Mitglieder für den Beirat lt. § 7 BSG 2017:
Dr. Peter Mennel (ÖOC)
Peter Ritter (Special Olympics)
Abg.z.NR a.D. Hermann Krist (ASKÖ)
Mag. Peter McDonald (SPORTUNION)
LH a.D. Hans Niessl (Sport Austria)
DI Christian Purrer (ASVÖ)
Michael Eschlböck (American Football)
Robert Fiegl (Golf)
Prof. Dr. Wolfgang Mayrhofer (Segeln)
Markus Prock (Rodeln)

Wahl der Mitglieder für die Kommission Breitensport lt. § 36 BSG 2017:
Mag. Miriam Aigner-Köthe (VAVÖ)
Mag. Toril Jones (SPORTUNION)
Michael Maurer (ASKÖ)
Mag. Paul Nittnaus (ASVÖ)

Wahl der Mitglieder für die Kommission Leistungs- und Spitzensport lt. § 37 BSG 2017:
Christian Barkmann (Tennis)
Dr. Christian Gormasz (Sport Austria)
Gerald Martens (Basketball)
Christian Scherer (Ski)

05.11.2021, 16:05 Uhr

zurück